Einsatz FFW Daun 33/2019: Personensuche in Udler

Am 03.05.2019 wurden um 20:32 die Feuerwehren aus Brockscheid, Ellscheid, Gillenfeld, Immerath und Udler, die Einsatzleitung der Verbandsgemeinde Daun (ELGem), die Rettungshundestaffel Wittlich, das DRK inklusive Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL), die Polizeiinspektion Daun, der Polizeihubschrauber, der ELW2 des Landkreises Vulkaneifel (bei der Feuerwehr Daun stationiert) und die FEZ Daun zu einer Personensuche im Bereich Udler alarmiert.

Eine Person aus dem Bereich Köln war nach einer Suizidankündigung als vermisst gemeldet. Da sein Mobiltelefon zuletzt im Bereich Udler geortet wurde, wurde hier die Suche begonnen.

Dies gestaltete sich dennoch schwierig, da das Handy der vermissten Person nicht mehr in Betrieb war, so dass über den Netzbetreiber keine weiteren Handyortungen durchgeführt werden konnten.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde zusätzlich die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Trier (RHOT) alarmiert, jedoch wurde diese nicht benötigt, so dass ein Ausrücken nicht erforderlich war.

Der ELW 2 ist als Fahrzeug des Landkreises Vulkaneifel in Daun stationiert und kann zu Großschadenslagen alarmiert werden. Über ihn kann die Koordination an der Einsatzstelle zwischen FEZ bzw. Leitstelle und den Einsatzkräften inklusive Einsatzleitung erfolgen. Des Weiteren hat die Einsatzleitung einen Besprechungsraum mit Kopierer, Faxgerät und Telefon zur Verfügung.

Nachdem der ELW 2 aufgebaut hatte, konnten die Kräfte der FEZ Daun abrücken und der ELW 2 hat die gesamte Koordination übernommen.

Gegen 23:00 Uhr wurde beschlossen, letzte Suchtrupps loszuschicken und die Suche danach vorerst aufgrund der Dunkelheit abzubrechen.

Gegen 00:45 Uhr waren dann alle Einsatzkräfte wieder im Gerätehaus angekommen und der Einsatz wurde beendet. Obwohl alles abgesucht wurde, konnte die Person im Bereich Udler nicht gefunden werden.